Eine vollständige IT für die Vertriebsabteilung

Bezogen auf den Vertrieb sind einige Dinge und Tools sehr wichtig, die zu einer vollständigen IT gehören sollten. Je nach Größe des Unternehmens und auch Art der Produkte sowie Dienstleistungen kann sich das noch ein bisschen ändern. Aber im Prinzip sind die Tools und Installationen wichtig, die nachstehend aufgelistet werden und zur Standard-Liste für jeden Vertrieb gehören sollten.

IT-Infrastruktur

Die IT-Geräte wie Laptops, PCs und Handys sollten auf einem aktuellen Niveau gehalten werden. Denn viele Anwendungen brauchen leistungsstarke Geräte, damit sie gut und flüssig funktionieren. Aus Sicherheitsgründen sollte eine Virussoftware mit VPN und immer mit der neuesten Windows-Version installiert sein. Beide gemeinsam schützen vollständig vor Sicherheitslücken, die vorkommen können, da irgendwann der Support von Microsoft eingestellt wird.

Zu einer vollständigen IT-Infrastruktur für ein Unternehmen gehört auch ein ERP-System. Dies kann beispielsweise entweder von SAP oder Microsoft Dynamics gestellt werden. SAP ist in der Vollversion oftmals für kleine Unternehmen zu teuer. Mit SAP One gibt es auch für solche Unternehmen eine günstige Lösung.

Gutes CRM-Tool

Damit der Vertrieb professionell funktioniert, braucht jede Vertriebsabteilung oder kleines Unternehmen, das den Vertrieb auf andere Schultern verteilt hat, ein zusätzliches CRM-Tool. Dieses CRM (Customer-Relationship-Management) managt alle Aktivitäten, speichert sie und macht sie allen zugelassenen Stakeholdern verfügbar. In diesem Sinne funktioniert das Tool lime-technologies.de sehr gut. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Unternehmen zu den Branchen Consulting, Großhandel, Versorgungs- oder Immobilienunternehmen gehört. Für alle Kunden solcher Unternehmen ist lime-technologies.de für alle Vertriebsaktivitäten bestens ausgerichtet.

Mobile Lösungen für die Besuchstermine

Da Verkäufer auch im Außendienst sein sollten, müssen weitere Tools und Geräte vorhanden sein. Für die flächendeckende Kommunikation sind das am besten MS Teams und Outlook auf den Endgeräten. Für die Präsentation sollte entweder an einen Verbindungsstecker für vorhandene Bildschirme oder sogar einen eigenen Beamer gedacht werden. Dieser ist aus Sicherheitsgründen eigentlich immer eine gute Investition, denn er kann im Kofferraum zu einem Besuchstermin mitgenommen werden.

Fazit

Die richtige IT-Infrastruktur und IT-Tools sind wichtig, damit eine Vertriebseinheit gut und professionell arbeiten kann. Das schützt zudem vor Frustrationen, die die Vertriebsmitarbeiter ansonsten entwickeln könnten. Denn in dem Bereich geht es um Schnelligkeit, die den potenziellen Kunden beeindruckt und – eher unbewusst – die Professionalität des Anbieters widerspiegelt.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.